„Hier ist ja noch gar nicht alles zubetoniert…“

… stellte eine späte Gästin nach Sonnenuntergang am Tag des Endes der Utopie fest. Ein anderer bemerkte: „Ihr macht doch nicht wirklich alles platt!?“

Zu schön war dieser letzte Spätsommertag in der Keimzelle. Zu wunderbar war das Konzert, zu lecker das Essen, zu wonnig der Abend bis spät in die Dunkelheit. Die Lob-und-Untergangs-Gesänge ernst und inspirierend. Der Auftritt des Minibaggers beeindruckend. Das Keimzellen-Banner wurde eingeholt. Doch konnten am Tag des Endes die Konsequenzen noch nicht wirken, die es hat, wenn eine Utopie als Zeichen der Negation realpolitischer Prozesse rückgebaut wird.

Jedoch – man sollte sich nicht täuschen lassen – der Rückbau in Raten nimmt seinen Lauf. Wie immer Donnerstags ab 17 Uhr und Sonntags ab 16 Uhr.

Viele werden sich also weiterhin fragen: Wie gehts weiter an der Ölmühle? (K)ein Garten? Wie, Wer und Warum?     (übrigens: für die Galerieansicht auf die Bilder klicken)

Dieser Beitrag wurde unter Keimzelle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.